Ätherische Öle Wirkung und Anwendung

Stimulieren Sie Ihre Gefühle in der Infrarotsauna doch mal bewusst durch Düfte.

Jeder sollte in seinem Leben festgestellt haben, dass Düfte unsere Emotionen und unser Wohlbefinden beeinflussen. Wer freut sich nicht nachdem man die Waschmaschine öffnet und einem der angenehme Duft der frischen Wäsche entgegenkommt. Für die Infrarotsauna gibt es verschiedene Düfte, die das Wellness-Erlebnis noch angenehmer gestalten. Lavendel kann sehr beruhigend wirken, gerade in der stressigen Winter bzw. Weihnachtszeit, während Rosmarin das Nervensystem stimuliert und die Konzentration fördert. Scrollen Sie runter für die Eigenschaften und Besonderheiten der verschiedenen Düfte.

Scrolldown

Ätherische Öle Wirkung und Anwendung

Es ist nicht alles gesund, was dazu dient die Luft zu aromatisieren. Bei der Anwendung von ätherischen Ölen sollte unbedingt auf die Qualität der Öle geachtet werden. Die Duft-Öle sollten keinerseits minderwertig sein. Achten Sie darauf, nur ätherische Öle die einen pflanzlichen Ursprung haben zu verwenden. Da eine Überdosis an künstlichen Duftstoffen zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erschöpfung führen kann. Doch Aromen bleiben Hausmittel welche die Infektionsabwehr steigern, Magenbeschwerden lindern und beruhigend auf die Psyche wirken.

Ob Sie nun aus Lavendel, Minze, Zimt, Eukalyptus oder Fenchel gewonnen werden. Zusätzlich kann man ätherische Öle zur Anwendung gegen Schlaflosigkeit, Stress und Schnupfen einsetzen. Sie dienen allerdings auch vorbeugend um die Abwehrkräfte zu stärken. Die meisten künstlichen Aromastoffe begegnen uns in Supermärkten oder Parfümerien.

Aber auch zu Hause in Form von Raumsprays oder ähnlichem. Die Wirkung und Anwendung von ätherischen Ölen in einer Infrarotkabine sind keinesfalls gesundheitsschädlich. Sollten Duftstoffe jedoch bei Ihnen Unverträglichkeiten oder Allergien auslösen, sollten Sie vor der Nutzung der Therapie einen Arzt aufsuchen und diesen um Rat fragen.

Nicht nur als Duft einsetzbar

Die ätherischen Öle der Heilpflanzen können besonders gut über die Haut aufgenommen werden. Am besten lässt sich das Einreiben der Öle anhand einer angenehmen und wohltuenden Massage lösen. Denn die Aromastoffe verstärken nicht nur den Effekt der Massage, sondern auch das geistliche und körperliche Wohlbefinden.

Die ätherischen Öle der Heilpflanzen können besonders gut über die Haut aufgenommen werden. Am besten lässt sich das Einreiben der Öle anhand einer angenehmen und wohltuenden Massage lösen. Denn die Aromastoffe verstärken nicht nur den Effekt der Massage, sondern auch das geistliche und körperliche Wohlbefinden.

Ätherische Öle für Männer

Ätherische Öle die von Männern benutzt werden, sollen natürlich auch einen maskulinen Duft mit sich bringen - Am besten frisch, sportlich und außergewöhnlich.

Da gibt es einige ätherische Öle zur Auswahl, die diese Eigenschaften beinhalten. Zum Bespiel Sandelholz, Vanille, Patschuli, Bay, schwarzer Pfeffer, Ingwer, Eichenmoos, Vetiver und die Zitrusöle sind ätherische Öle, die gerne von Männern genutzt werden.

Besonders erdige, würzige, sportliche, holzige oder maskuline Öle sind auch:

Benzoe, Bergamotte, Cajeput, Cananga, Davana, Fenchel, Fichte, Fichtennadel, Grapefruit, Immortelle, Ingwer, Kanuka, Kardamom, Karottensamen, Königskerze, Koriander, Majoran, Mandarin, Mandarine, Manuka, Melisse, Muskatellersalbei, Muskatnuss, Myrrhe, Myrte, Neroli, Orange, Oregano, Palo Santo, Patschuli, Perubalsam, Petersilie, Petitgrain, Piment, Sternanis, Tabak, Tagetes, Thymian, Weihrauch, Ysop und Zedernholz.

Aus diesen ganzen Ölen können Sie sich Ihre eigene Mischung herstellen. Achten Sie allerdings darauf, dass diese Öle sensibilisierend auf die Haut wirken, demnach sollten Sie sparsam mit den ätherischen Ölen umgehen. Besonders Zitrusöle bringen eine angenehm frische Wirkung in einer Ölmischung mit sich.

Duft-Sorten

Lavendel

Lavendel-Öl ist ein wahrer Alleskönner. Unter anderem ist es auch bekannt als Mottenschreck. Es wirkt aber auch krampflösend, antiseptisch und durchblutungsfördernd. Der angenehme Duft der Lavendel garantiert für die Beruhigung von körperlichem und geistigem Stress. Das ätherische Öl hilft dabei, das innere Gleichgewicht zu finden. Des Weiteren ist es erfrischend und anregend. Perfekt für die Anwendung in der Infrarotsauna.

Melisse

Melissenöl ist das Mittel gegen Stress und Unruhe. Der frische Zirtronen-Duft der Melisse wirkt sich positiv auf die Laune aus und hilft gegen Stimmungsschwankungen. Zusätzlich wirkt es antidepressiv und beruhigt nervöse Menschen und sorgt somit für ein angenehmes Wohlbefinden.

Jasmin

Der Duft dieser Pflanze ist schwer und süßlich. Jasmin wirkt vor allem auf der emotionalen Ebene. Das Aroma besänftigt, hebt die Laune, lässt ein Gefühl von Optimismus, Vertrauen und Euphorie entstehen und es wirkt aphrodisisch. Jasmin hilft dabei Schmerzen zu lindern. Außerdem nennt man das Jasmin-Öl auch das Öl der Erotik, denn man bringt es am ehesten mit Weiblichkeit und Sinnlichkeit in Verbindung. Gerade auf die Frauen hat es eine sehr betörende Wirkung.

Eukalyptus

Eukalyptus ist wohl mit der bekannteste Duft. Sein frisches, spritziges und kampffertiges Aroma begegnet uns häufig in Mundwässern, Erkältungsmitteln und natürlich als Aufguss in der Sauna. Eukalyptusöl eignet sich wegen seiner Stärke ideal zur Reinigung der Luft im Raum und erleichtert uns das Atmen bei Erkältungen. Eukalyptusöl findet oft Verwendung als Zusatz in einer Infrarotkabine als Aromatherapie. Es dient dazu die Atemwege zu öffnen und fördert infolge dessen die Sauerstoffversorgung aller Zellen im Körper. Das Öl wirkt zudem schleimlösend und gleichzeitig harmonisierend.

Orange

Orangenöl hat einen sehr fruchtigen und angenehmen Duft. Der Duft hilft besonders gegen die schlechte Laune in der Winterzeit. Orangenöl sorgt für Stärkung des Immunsystems, entspannt die Muskulatur, regt den Kreislauf an, hilft bei hohem Blutdruck und Verdauungsstörungen. Zudem wirkt sich die Anwendung der Dufttherapie mit Orangenöl positiv auf das Gemüt aus und auch antidepressiv.